Bremisches Urkundenbuch. Im Auftrag des Senats der Freien Hansestadt Bremen. Bremen: Geist 1.1876 – 7.1993.

 

Ehmck, Dietrich Rudolf: Bremisches Urkundenbuch 1: Urkunden bis 1300. Bremen 1978. ISBN: 3-87898-122-8. [Neudr. d. Ausg. 1873]

 

Ehmck, Dietrich Rudolf: Bremisches Urkundenbuch 2: Urkunden von 1301-1350. Bremen 1979. ISBN: 3-87898-155-4. [Neudr. d. Ausg. 1876]

 

Ehmck, Dietrich Rudolf: Bremisches Urkundenbuch 3: Urkunden von 1351 bis 1380. Bremen: Müller 1880.

 

Ehmck, Dietrich Rudolf: Bremisches Urkundenbuch 4: Urkunden von 1381-1410. Bremen 1980. ISBN: 3-87898-222-4. [Neudr. d. Ausg. 1886]

 

Ehmck, Dietrich Rudolf: Bremisches Urkundenbuch 5: Urkunden von 1411-1433. Bremen 1980. ISBN: 3-87898-230-5. [Neudr. d. Ausg. 1902]

 

Entholt, Hermann: Bremisches Urkundenbuch 6: 1434-1436. Bremen: Hauschild 1980. ISBN: 3-87898-231-3. [Neudr. d. Ausg. 1940-1943]
1. Lieferung 1434-1436
2. Lieferung 1437-1441.

 

Hofmeister, Adolf E. / Röpcke, Andreas: Bremisches Urkundenbuch 7: 1442-1447. Bremen: H.M. Hauschild 1993. ISBN: 3-926598-91-3.

 

Berges, W. / Rieckenberg, H. Jürgen: Ein Nachtrag. Der Grabstein der Lilienthaler Äbtissin Gertrud Schene von 1385. In: Stader Jahrbuch (1950), p. 110ff. ISSN: 0930-8946.

 

Berner, Wilhelm: Der Grabstein der Lilienthaler Äbtissin Gertrud Schene von 1385. In: Stader Jahrbuch (1948), p. 49-51. ISSN: 0930-8946.

 

Bippen, W. von: Zwei Briefsammlungen des 13. Jahrhunderts. In: Bremisches Jahrbuch 8 (1876), p. 144-172. ISSN: 0341-9622.

 

Buchenau, Franz: Über verschollene Dörfer im Bremer Gebiet. In: Bremisches Jahrbuch 13 (1886), p. 85-119. ISSN: 0341-9622.

 

Canivez, Josephus Maria: Statuta Capitulorum Generalium Ordinis Cisterciensis. Ab anno 1116 ad annum 1786. (Bibliothèque de la Revue d'histoire ecclesiastique 13). Louvain 1937-1941.
[(1254): Tomus 2, p. 322, No. 37; (1258): Tomus 2, p. 448, No. 49].

 

Dehio, Georg: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler. Bremen / Niedersachsen. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 1977. p. 588-589.

 

Dehlwes, Wilhelm: Einrichtung eines Archivs für Heimatforschung in Lilienthal: zugleich ein Literaturverzeichnis für Lilienthal und die weitere Umgebung. Bremen-Borgfeld: W. Dehlwes 1992.

 

Dehlwes, Wilhelm: Lilienthal und seine Einwohner. (Die Geschichte Lilienthals 2). Lilienthal: Selbstverlag der Gemeinde 1981.

 

Dehlwes, Wilhelm: Lilienthal. Kloster, Kirchen und kirchliches Gemeindeleben. (Die Geschichte Lilienthals) Lilienthal: Selbstverlag der Gemeinde 1978.

 

Dehlwes, Wilhelm (Hg.): Lilienthal gestern und heute. (Die Geschichte Lilienthals 1). Lilienthal: Selbstverlag der Gemeinde 1977.

 

Düffel, Jakob: Kloster Walberberg und der Klosterhof im Wandel der Zeiten. In: Jahrbuch des Kölnischen Geschichtsvereins 27 (1953), p. 110-132. ISSN: 0341-9320.

 

Fiedler, Beate-Christine: Das Kloster Lilienthal unter schwedischer Herrschaft nach 1648. In: Stader Jahrbuch: Jahrbuch des Stader Geschichts- und Heimatvereins 91/92 (2001/2002), p. 167-199.

 

Hodenberg, Wilhelm von: Hoyer Urkundenbuch (Vol. 1-8). Hannover 1848-1855.
→ Vol. 1. Hoyer Hausarchiv. → Vol. 2. Archiv des Stiftes Bassum. → Vol. 3. Archiv des Stiftes Bücken. → Vol. 4. Archiv des Klosters Heiligenberg. → Vol. 5. Archiv des Klosters Heiligenrode. → Vol. 6. Archiv des Klosters Nendorf. → Vol. 7. Archiv des Klosters Schinna. → Vol. 8. Sonstige Quellen.

 

Hodenberg, Wilhelm von. Bremer Geschichtsquellen 3. Zeverner Urkundenbuch. Celle: Capaun-Karlowa'sche Buchhandlung 1858.

 

Hene, Benedikt: Einiges über die Cistercienserinnen. In: Cistercienser Chronik 9 (1879), p. 48-57. ISSN: 0379-8291.

 

Jarck, Horst-Rüdiger: Urkundenbuch des Klosters Lilienthal 1232 – 1500. (Schriftenreihe des Landschaftsverbandes der Ehemaligen Herzogtümer Bremen und Verden 20). Stade: Landschaftsverband der ehemaligen Herzogtümer Bremen und Verden 2002. ISBN: 3-931879-13-5.

 

Jarck, Horst-Rüdiger: Lilienthal. In: Die Männer- und Frauenklöster der Zisterzienser in Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Hamburg. (Germania Benedictina 12). St. Ottilien: EOS-Verlag 1994, p. 282-307. ISBN: 3-88096-612-5.

 

Jarck, Horst-Rüdiger: Das Zisterzienserinnenkloster Lilienthal. Gründung, Verfassung und Stellung zum Zisterzienserorden. (Einzelschriften des Stader Geschichts- und Heimatvereins 21). Stade: Selbstverlag des Stader Geschichts- und Heimatvereins 1969. ISSN: 0585-0037.

 

Jörres, Carl: Das ehemalige Kloster Lilienthal. Ein Führer durch den Ort und seine Umgebung. Bremen: K. Anbers 1925.

 

Kämena, Heinz / Lemmermann, Heinz: Lilienthal in alten und neuen Ansichten. Osterholz-Scharmbeck: Saade 1985. ISBN: 3-922642-14-4.

 

Klemenz, Brigitta: Lilienthal - St. Maria. In: Pfister, Peter (Hrsg.): Klosterführer aller Zisterzienserklöster im deutschsprachigen Raum. 2. Aufl. Strasbourg: Éditions du Signe 1998, p. 263. ISBN: 2-87718-596-6.

 

Kohlmann, J. K.: Historische Mitteilung über das Kloster Lilienthal. In: Archiv des Vereins für Geschichte und Altertümer der Herzogtümer Bremen und Verden 1 (1862), p. 1-15.

 

Krause, Karl Ernst Hermann: Die Stiftung des Klosters Lilienthal und die Entstehungszeit des Nonnenklosters (Portus S. Mariae?) vor Bremen. In: Archiv des Vereins für Geschichte und Altertümer der Herzogtümer Bremen und Verden 5 (1875), p. 445-451. [pdf 1 MB].

 

Krause, Karl Ernst Hermann: Nachträge zur Zeitbestimmung und Folge der Bremer Dom-Dignitarien und Obedientarien, zu den Pröbsten von St. Georg in Stade und von Himmelpforten und den Äbtissinnen von Lilienthal. In: Archiv des Vereins für Geschichte und Altertümer der Herzogtümer Bremen und Verden 2 (1864), p. 152-182.

 

Krause, Karl Ernst Hermann: Das Äbtissin-Monument der Kirche in Lilienthal. In: Archiv des Vereins für Geschichte und Altertümer der Herzogtümer Bremen und Verden 1 (1862), p. 16-27.

 

Lappenberg, Johann Martin: Geschichtsquellen des Erzstiftes und der Stadt Bremen. Bremen: Heyse 1841. [p. 184-188].

 

Lilienthal, Karl von: Bilder aus der Geschichte des Klosters und Amtes Lilienthal. (Niedersächsischer Heimatschutz 9). 2. unveränd. Auflag. Oldenburg: Stalling 1935.

 

Mithoff, Hector Wilhelm Heinrich: Herzogthümer Bremen und Verden mit dem Lande Hadeln, Grafschaften Hoya und Diepholz. (Kunstdenkmale und Alterthümer im Hannoverschen 5). Hannover 1876. p. 61-63.

 

Pratje, Johann Heinrich: Altes und Neues aus den Herzogthümern Bremen und Verden (Vol. 1-12). Stade 1769-1781.

 

Pratje, Johann Heinrich: Die Herzogthümern Bremen und Verden (Vol. 1-6). Stade 1757-1762.
Vol. 1. → Vol. 2. → Vol. 3. → Vol. 4. → Vol. 5. → Vol. 6

 

Renner, Johann: Chronicon Der Loeflichẽ olden Stadt Bremen in Sassen sovele de vornemesten Geschichte de sich im Ertzstiffte vnd der Stadt Bremen togedragen hebben belanget dem Jar talle nach in dudesche verß veruatet. Bremen 1584.

 

Richter, Peter: Klostergründung vor 775 Jahren: Lilienthals Vergangenheit kennzeichnet eine wechselvolle Geschichte. In: Heimat-Rundblick: Geschichte, Kultur, Natur ; Borgfeld, Osterholz-Scharmbeck, Grasberg, Hambergen, Lilienthal, Ritterhude, Schwanewede, Worpswede, Fischerhude, Tarmstedt 21, 81 (2007), p. 13. ISSN: 2191-4257.

 

Richter, Peter: Zeitreise – 775 Jahre Lilienthal. (Hg.): Heimatverein Lilienthal e.V. Lilienthal: M. Simmering 2007. ISBN 978-3-927723-62-7.

 

Rotermund, Heinrich Wilhelm: Einige Nachrichten von den ehemaligen Klöstern im Herzogthum Bremen. In: Neues vaterländisches Archiv oder Beiträge zur allseitigen Kenntniss des Königreichs Hannover 6,2 (1828), p. 191-231.

 

Schmolze, Gerhard: Nonnenleben in Lilienthal: Erinnerungen zur 900-Jahrfeier des Zisterzienserordens. In: Heimat-Rundblick: Geschichte, Kultur, Natur ; Borgfeld, Osterholz-Scharmbeck, Grasberg, Hambergen, Lilienthal, Ritterhude, Schwanewede, Worpswede, Fischerhude, Tarmstedt 12, 47 (1998), p. 5. ISSN: 2191-4257.

 

Schobess, Heinz: 750 Jahre Klosterkirche St. Marien in Lilienthal: 1262 – 1982. Lilienthal: H. Schobess 1982.

 

Sudendorf, Hans Friedrich Georg Julius: Urkundenbuch zur Geschichte der Herzöge von Braunschweig und Lüneburg und ihrer Lande. 11 Volumes. Hannover: Rümpler 1859-1883.
[Vol. 1 (1859): Bis zum Jahre 1341. p. 33. No. 48; Vol. 9 (1877): Vom 3. April 1399 bis zum 15. März 1405. p. 10 No. 15,1; p. 74-75 No. 53,2-4; p.209-210 No. 146,2].

 

Tornee, C.: Die Geschichte Lilienthal's. Lilienthal: Meister 1884.

 

Trüper, Hans G.: Die Einnahmenregister des Zisterzienserinnenklosters Lilienthal bei Bremen aus dem Jahre 1510. In: Stader Archiv: Jahrbuch des Stader Geschichts- und Heimatvereins 83-84 (1995/1993-94), p. 58-80.

 

Uhlhorn, Gerhard: Die Kulturtätigkeit der Cisterzienser in Niedersachsen. In: Zeitschrift des historischen Vereins für Niedersachsen (1890), p. 85-110.

 

Vogt, Johann: Monumenta inedita rerum Germanicarum praecipue Bremensium. Ungedruckte zur Historie des Landes und der Stadt Bremen, auch angränzender Oerter gehörige Nachrichten, Documente und Urkunden. Bremen: Janische Buchdruckerei 2,1/2 1752.
→ Vol. 1,1. → Vol. 1,2. → Vol. 1,3. → Vol. 1,4. → Vol. 1,5. → Vol. 1,6. → Vol. 2,1-6.

 

Wachter, Franz: Nachträge und Berichtigungen zum Ostfriesischen Urkundenbuch. A. Zur Geschichte des Vorwerks Münkewarf in der ehemaligen Herrlichkeit Dornum im 15. Jahrhundert (1467/8). B. Urkunden des Cistersiensernonnenklosters Liliental im Kreise Osterholz bei Bremen, betreffend den St. Peterszehnten in Norden (1240-1328). In: Jahrbuch der Gesellschaft für bildende Kunst und vaterländische Altertümer zu Emden 15 (1903/05), p. 379-388. ISSN: 0341-969X.

 

Weise, Erich: Geschichte des Niedersächsischen Staatsarchivs in Stade nebst Übersicht seiner Bestände. (Veröffentlichungen der Niedersächsischen Archivverwaltung 18). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 1964.

 

Winter, Franz: Die Cistercienser des nordöstlichen Deutschlands: ein Beitrag zur Kirchen- und Culturgeschichte des deutschen Mittelalters. Gotha 1868-1871. Vol. 2. p. 101-103. Vol. 3. p. 361.

 

 

Lilienblätter: Mitteilungen des Heimatvereins Lilienthal. (Hg.): Heimatverein Lilienthal.

Heimat-Rundblick: Geschichte, Kultur, Natur ; Borgfeld, Osterholz-Scharmbeck, Grasberg, Hambergen, Lilienthal, Ritterhude, Schwanewede, Worpswede, Fischerhude, Tarmstedt. ISSN: 2191-4257.