Kloster Wanzka

Wikipedia, de.wikipedia.org/wiki/Kloster_Wanzka

 

 

 

Badstübner, Ernst:  Zisterzienserkirchen im nördlichen Mitteleuropa. Rostock : Hinstorff, ISBN 3-356-01095-6 , 2005, S. 64-65. 

 

Creutz, Ursula (1983): Wanzka (Blankensee-Wanzka) Bez. Neubrandenburg Ldkr. Neustrelitz. Zisterzienserinnenabtei B. V. Maria. In: Creutz : Ursula, S. 455–457.

 

Das Kloster in Wanzka (2005). In: Denkmale in Mecklenburg-Strelitz. [Friedland]: Steffen, S. 127.

 

Das Kloster in Wanzka - das Klostertor (2005). In: Denkmale in Mecklenburg-Strelitz. [Friedland]: Steffen, S. 128.

 

Ebert, Martin; Grundner, Thomas (2009): Wanzka. In: Ebert : Martin. Rostock: Hinstorff, S. 104–105.

 

Endler, Karl August (1941): Die Aemter Feldberg, Fürstenberg, Strelitz und Wesenberg mit den Komtureien Mirow und Nemerow und dem Kloster Wanzka. Schwerin <Meckl.>: Bärensprung in Komm (Mecklenburg. Bauernlisten, d. 15. u. 16. Jh. 3).

 

Huschner, Wolfgang (2011): Stifterstrategien zur Sicherung der Memoria und des Seelenheils. Albrecht III. von Brandenburg, Heinrich II. von Mecklenburg und die Klöster Himmelpfort und Wanzka. In: Mecklenburgische Jahrbücher 126 (2011), S. 23–52.

 

Ist Kloster Wanzka mit Rethra identisch? In: Der Demokrat. 1953, 8, Nr. 275, S. 4.

 

Kugler-Simmerl, Annette (2003): Die Auflösung des Klosters Wanzka. In: Kugler-Simmerl : Annette. Berlin: Lukas-Verl., S. 188–192.

 

Maroske, Mara: Das Kloster in Wanzka - das Klostertor, Denkmale in Mecklenburg-Strelitz. [Friedland] : Steffen, ISBN 3-937669-32-9, 2005, S. 128. 

 

Neumeister, Peter; Schulz, Harry (2016): Wanzka. Kloster S. Maria, S. Bernhard von Clairvaux (Ordo Cisterciensis / Zisterzienserinnen). In: Mecklenburgisches Klosterbuch, S. 1158–1177.

 

Schlegel, Gerhard (ed.): Repertorium der Zisterzen in den Ländern Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Langwaden : Bernardus-Verl. 1998, S. 486-489. 

 

Steuergeschenke gegen die Armut der Nonnen von Kloster Wanzka. Aus der Galenbecker Heimatgeschichte - Ortsname änderte sich im Lauf der Zeit vielfach (1996). In: Nordkurier / Haff-Zeitung, S. 15.