Kloster Hude

aus Wikipedia, de.wikipedia.org/wiki/Kloster_Hude (19.10.2008)

 

Pfister, Peter (Hrsg.)

Klosterführer aller Zisterzienserklöster im deutschsprachigen Raum

Éditions du Signe, Strasbourg, 2. Aufl., 1998, 639 S., ISBN 2-87718-596-6.

 

Janauschek, Leopold: Originum Cisterciensium. Tomus I. Vindobonae 1877. S. 234-235. Nr. DCX.

 

Muhle, D. K., Das Kloster Hude im Herzogthum Oldenburg. Oldenburg 1826.

 

Muhle, D. K., Die Ruinen des Klosters Hude im Herzogthum Oldenburg. Bremen 1867.

 

Das Kloster Hude im Herzogthum Oldenburg / vom Pastor Muhle. Ulrich Wilke (Hrsg.),  Muhle, Diedrich Konrad; Wilke, Ulrich  Neukirchen: Verl. Make a book 2007.

 

Das Cisterzienserkloster Hude bei Oldenburg / von Georg Sello. [Ulrich Wilke (Hrsg.)],

Sello, Georg; Wilke, Ulrich  Neukirchen : Verl. Make a book 2006.

 

Das Huder Altarretabel / Ulrich Wilke, Wilke, Ulrich  Neukirchen: Make a Book, 2006.

 

Baudenkmal von nationalem Rang : die Klosterruine Hude, In: Menschen, Bilder & Geschichten, (2006), p. 43-45, Gerdes-Röben, Elge, 2005.

 

Kloster Hude : [Grafschaft Oldenburg/Niedersachsen ; Geschichte, Bauplan, Zeittafel, Reiseinfos] / Krimhild Stöver, Stöver, Krimhild  Berlin: Homilius-Verl., 2003.

 

Archäologische Forschungen zum Spätmittelalter im Oldenburger Land / mit einem Beitr. von Heinrich Schmidt, Schmidt, Heinrich  Rahden/Westf.: Leidorf 2002.

 

Der Deutsche Dom in Berlin : Kirche, Stadtzeichen, Ausstellungsbau ; Ausbau zu einem Ausstellungsgebäude von Jürgen Pleuser / Fotos von Ivan Nemec. Hrsg. von J. Christoph Bürkle, Pleuser, Jürgen; Nemec, Ivan; Bürkle, J. Christoph  [Sulgen]: Niggli, 1997.

 

Hude / H. Schmidt, In: Die Männer- und Frauenklöster der Zisterzienser in Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Hamburg, (1994), p. 192-212, Schmidt, Heinrich, 1994.

 

Was vom Zisterzienser-Kloster in Hude geblieben ist, Dietzel, Armin, 1992.

 

Huder Chronik von 1826 : d. ist d. chronolog. Übersicht e. Geschichte d. Kirchspiels Hude vom Pastor Muhle seiner Schr. über d. Kloster zu Hude als Anh. begegeben / Conrad Diedrich Muhle. Hannelore Klöckner-Paape [Hrsg.], Muhle, Conrad Diedrich; Klöckner-Paape, Hannelore  Oldenburg: Paape, 1988.

 

Galater 5,25-26.6,1-3.7-10 : 15.S. nah Trinitatis, 19.09.1982 in Hude (750 Jahr-Fier, Gründung Kloster Hude), In: Gott sien Leev is grööter, Höpken, Heinrich, 1987.

 

Das Cisterzienserkloster Hude bei Oldenburg / von Georg Sello: Oldenburg [u.a.]: Schulze 1895.

 

Die Ruinen des Klosters Hude im Grossherzogthum Oldenburg: mit einer Ansicht und einem Grundriß von Kloster Hude / von H. A. Müller, Müller, Hermann Alexander  Bremen: Müller 1867.

 

Das Kloster Hude im Herzogthum Oldenburg / von D. K. Muhle.  Oldenburg: Stalling, 1826.

 

H. R. Rosemann (Hrsg.): Reclams Kunstführer Deutschland Bd. V, 4. Aufl. Stuttgart 1967, S. 329 – 331, ISBN 3-15-008473-3.

 

Schneider, Ambrosius: Lexikale Übersicht der Männerklöster der Cistercienser im deutschen Sprach- und Kulturraum, in Schneider, Ambrosius; Wienand, Bickel, /Coester (Hrsg.), Die Cistercienser, Geschichte – Geist – Kunst, 3. Aufl., 1986 S. 664 – 665.

 

Dehio, Georg (Begr.): Handbuch der deutschen Kunstdänkmäler, Bremen, Niedersachsen, München und Berlin 1977, Deutscher Kunstverlag, S. 517 - 519ff, ISBN 3-422-00348-7.

 

Pastor Muhle:" Das Kloster Hude im Herzogthum Oldenburg" 1826.Reprint 2007 Hrsg. Dr.med.Ulrich Wilke. Verlag: make a book, 25927 Neukirchen ISBN: 978-3-939119-45-6.

 

Georg Sello:" Das Cisterzienserkloster Hude" 1895. Reprint 2006, Hrsg. Dr.med. Ulrich Wilke

Verlag: make a book, 25927 Neukirchen bei Niebüll. ISBN: 3-939119-45-8.

 

Ulrich Wilke:"Das Huder Altarretabel" 2006; Verlag: make a book, 25927 Neukirchen bei Niebüll ISBN: 3-939119-30-X.

 

Tenge, O., Bau- und Kunstdenkmäler des Herzogthums Oldenburg / IV. Heft: Die Ämter Oldenburg, Delmenhorst, Elsfleth und Westerstede. Oldenburg 1907.

 

Schneider, A., Die Cisterzienser - Geschichte - Geist - Kunst. Köln 1974.

 

Elm, K. / Joerißen, P./ Roth, H.J., Die Zisterzienser - Ordensleben zwischen Ideal und Wirklichkeit, Ausstellungskatalog. Bonn 1980.

 

Carstens, A. , Die Kirchenruine des Zisterzienserklosters in Hude / Oldenburg, Magisterarbeit Universität Bonn. Bonn 1988.

 

Ahlers, G., Neues zur Gründungsgeschichte des Klosters Hude, Oldenburger Jahrbuch, 90. Band für 1990. Oldenburg 1990.

 

Zoller, D., Archäologische Mitteilungen aus Nordwestdeutschland, Heft 3 / 1980, Heft 5 / 1982, Heft 12 / 1989, Heft 15 / 1992.

 

Landgraf, E., Ornamentierte Bodenfliesen des Mittelalters in Süd- u. Westdeutschland 1150 - 1550., Forschungen u. Berichte der Archäologie des Mittelalters in Baden-Würtemberg, Band 14/1- 14/3. Stuttgart 1993.

 

Schmidt, H., Germania Benedictina / Band XII. Norddeutschland, Hude Seite 192 - 212. München 1994.

 

Segers-Glocke, Chr., Das ehemalige Zisterzienserkloster Hude, Führer zu archäologischen Denkmälern Band 31. Stuttgart 1995.

 

Falter, W., Dictionaire de histoire et de géographie ecclésiastiques / Hude, abbaye cistercienne en Basse-Saxe entre Oldenburg et Delmenhorst, Das ehemalige Kloster Hude, S.47-50. Paris 1995.

 

Stöver, K. / Gerdes-Röben, E., Kloster Hude / Der historische Ort.  Berlin 1997.

 

Stöver, Krimhild: Kloster Hude - ein Enkel Altenbergs. Gründung, Bedeutung und Niedergang des Huder Klosters. In: Altenberger Blätter: Beiträge aus der Vergangenheit und Gegenwart Altenbergs 17 (2002), S. 55-59.

 

Eimer, G , Zur Problematik der Formsetzung Haustein Backstein im Hochmittelalter / Manuskript o. J.

Brüggler, M., Die archäologischen Untersuchungen des Klosters Hude. Magisterarbeit Universität Bonn. Bonn 2000.